Die Existenz der Menschheit von der Anwesenheit der Bienen abhängig zu machen, ist mittlerweile schon anerkanntes Wissen. Kurz gesagt: „Ohne Bienen läuft nichts“. Amerikanische und deutsche Wissenschaftler weisen den Bienen eine Schlüsselrolle in der Bestäubung zu.

Die Wissenschaftler um die Freiburgerin Prof. Dr. Alexandra Maria Klein bestäubten Bäume von Hand und setzten sie unter Streß, indem sie die Wasser- und Düngergaben manipulierten. Per Hand bestäubte Bäume produzierten die meisten Nüsse, die jedoch sehr klein waren. Ein Baum, der nicht bestäubt wurde, produzierte nur wenige, dafür aber umso größere Früchte. Bäume, die durch Bienen bestäubt wurden, erwirtschafteten im Vergleich bis zu 200% mehr Erträge.

Aufgrund ihrer Versuche, vermuten die Wissenschaftler, daß Bäume, die unter Wasser- oder Düngerstreß gesetzt werden, dies kompensieren können. Eine mangelhafte Bestäubung ist jedoch nicht zu kompensieren.

Weitere Informationen unter:

http://www.pr.uni-freiburg.de/pm/2014/pm.2014-06-10.50-en

  • Klein, A.M., Hendrix, S.D., Clough, Y., Scofield, A., Kremen, C. 2014. Interacting effects of pollination, water and nutrients on fruit tree performance. Plant Biology, online first, DOI:10.1111/plb.12180
  • Brittain, C., Kremen, C., Garber, A., Klein, A.M. 2014. Pollination and plant resources change the nutritional quality of almonds for human health. PLoS ONE 9: e90082. DOI:10.1371/journal.pone.0090082
Bienen sind wichtiger als Dünger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.